Wohnheim Münsterlingen

Wohnheim
Münsterlingen

item image
  • Neubau Wohnheim Mansio, Münsterlingen TG
  • Selektiver Wettbewerb 1. Rang 2017
  • Bauherrschaft Stiftung Mansio Münsterlingen

Typologisch sehr unterschiedliche Bauten bilden den Bestand des Klinikareals. Unterschiedlich sind nebst den Dimensionen auch die Nutzungen welche die Bauwerke beherbergen.

Das vorgeschlagene Gebäudekonzept erwirkt durch die Setzung und Modulation des Neubaus eine aussenräumliche Einbinden. Diese Einbindung soll zusätzlich mittels einer bereits angedachten, mittel- oder langfristigen Weiterführung des Waldhausweges unterstütz werden, um so eine natürliche Zirkulation innerhalb des Quartiers für die Zukunft zu gewährleisten. Das feingliedrige Volumen mit seiner abgestuften Höhengliederung bezieht sich auf den Bestand der umliegenden Bauten, die in ihrer Art ähnliche Muster aufweisen. Unterstützt durch die topografische Verhältnisse wird als Auftakt, hin zur Erschliessungsstrasse, eine adäquate Adressbildung mit dem Haupteingang angestrebt. Sie manifestiert sich durch um ein Geschoss erhöhten Haupttrakt, der die maximale Bauhöhe anstrebt. Südwärts wird mittels einer Abstaffelung der Volumetrie das angestrebte Konzept des zur Mitte hin gerichteten Gebäudeschwerpunktes unterstützt.